Goldenes Eiercurry aus Myanmar (Bae Uu Chin Hin)

Goldenes Eiercurry aus Myanmar

Goldenes Eiercurry aus Myanmar (Bae Uu Chin Hin)

Das Eiercurry ist in vielen asiatischen Ländern in den unterschiedlichsten Varianten zu finden. Hier stellen wir Euch ein einfaches aber dennoch unglaublich leckeres Eiercurry aus Myanmar vor. Die burmesische Küche ist stark von Indien, China, Thailand und der Shan Region geprägt. Diese Einflüsse fließen in diesem leckeren Curry zusammen. In Myanmar werden meistens Enteneier benutzt. Doch auch die Zubereitung mit „normalen“ Hühnereiern ist verbreitet. Das Gericht heißt dann Jet-u Jhet, was schlichtweg “Hühnerei gekocht” heißt.

Lust auf vegetarisch?

Die Zubereitung ist spielend einfach. Die hart gekochten Eier werden in einer cremigen Tomatensauce zusammen mit Tamarinde, Zwiebeln, Knoblauch und Fischsauce zusammen mit leckeren Gewürzen gekocht. Für eine vegetarische Variante ersetzt Ihr einfach die Fischsauce mit dunkler Sojasauce.

 
 
FÜR 4 PERSONEN
glutenfrei vegan laktosefrei

Zutaten
6 große Hühnereier, hart gekocht
4 EL Erdnussöl
3 Schalotten, fein gehakt
2 Zwiebeln, fein gehakt
½ TL Kurkuma
½ TL Paprikapulver
2 Thaichilis, entkernt, fein gehakt
3 Knoblauchzehen, fein gehakt
1 cm Stück Ingwer, fein gehakt
1 EL Fischsauce
300 g passierte Tomaten
1 TL brauner Zucker
1 EL Tamarinden Paste
Salz, zum Abschmecken
½ Bund Koriander, gehakt, zum Servieren

Erhitzt das Erdnussöl in einer Pfanne und bratet darin die Schalotten auf großer Hitze an bis diese leicht braun geworden sind. Anschließend gebt ihr die angebratenen Schalotten auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller und bestreut diese mit einer Prise Salz.

Gebt nun vorsichtig die geschälten Eier in die Pfanne und reduziert die Hitze. Bratet die ganzen Eier für 4-5 Minuten von allen Seiten an und legt diese im Anschluss auf einen weiteren Teller.

Nun kommen die Zwiebeln, Kurkuma, Paprikapulver, Chili, Knoblauch und Ingwer in die Pfanne. Bratet alles unter ständigem Rühren für 5 Minuten an. Gebt nun die passierten Tomaten, Tamarinden Paste, Fischsauce und den braunen Zucker in die Pfanne. Rührt alles gut durch und köchelt die Sauce für ca. 10 Minuten auf niedriger Hitze. Schmeckt die Sauce mit etwas Salz ab.

Halbiert die Eier und legt diese vorsichtig in die Sauce. Gebt nun mit dem Löffel etwas Sauce über die Eier und köchelt alles für weitere 2 Minuten.

Serviert wird das Curry mit den zuvor angebratenen Schalotten und dem frischen Koriander zusammen mit Reis oder Roti.

Was denkt Ihr?

Habt Ihr dieses Rezept ausprobiert? Dann lasst es uns wissen! Kommentiert, bewertet und tagged eurer Foto bei Instagram mit #lovefoodasia. Vielen Dank für Eure Meinungen und Eure Unterstützung!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen