Indonesisches Nasi Goreng (Gebratener Reis)

Indonesisches Nasi Goreng

Indonesisches Nasi Goreng (Gebratener Reis)

Nasi Goreng ist ein einfaches Rezept aus Indonesien, welches auch (in leicht abgewandelter Version) in Malaysia und Singapur sehr beliebt ist. Ein richtig authentisches Nasi Goreng aus Indonesien wird sehr einfach und schnell mit Reis vom Vortag zubereitet. Selten werden Zutaten wie Garnelen, Fleisch oder Gemüse verwendet. Am liebsten mögen wir den gebratenen Reis aus den Hawker-Center in Singapur wo das Gericht mit allerhand weiteren Zutaten aufgewertet wird. Doch das wichtigste an einem guten Nasi Goreng ist das Spiegelei, welches man unbedingt zum gebratenen Reis servieren sollte. Hier zeigen wir euch wie schnell man ein Nasi Goreng zuhause nachkochen kann.

 
 

FÜR 2 PERSONEN
glutenfrei laktosefrei

Zutaten
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
300 g gekochter Reis
1 rote Chili, gehakt
1/2 TL Garnelenpaste
2 EL neutrales Öl
2 EL süße Sojasauce
1/2 TL Palmzucker
2 Eier
2 Frühlingszwiebeln, gehakt

Zuerst müsst ihr den gekochten Reis vom Vortag mit einer Gabel aufbrechen. Es sollten keine allzu großen Klumpen mehr übrig sein. Anschließend erhitzt ihr einen Wok und röstet darin die Garnelenpaste an bis diese trocken wird.

Nun kommen die Schalotte, Knoblauch und die Chili in einen Mörser oder einen kleinen Küchenmixer. Zermahlt diese darin zu einer feinen Paste. Stellt diese nun auf die Seite.

Erhitzt das Öl in einem Wok und bratet die Paste unter ständigem Rühren an bis sich das Öl daraus löst. Anschließend gebt ihr den Reis in den Wok und vermischt diesen durch ständiges Rühren mit der Paste. Schließlich kommen Sojasauce, Palmzucker und die Frühlingszwiebeln dazu. Rührt alles erneut gut durch. Inzwischen könnt ihr die Spiegeleier in einer Pfanne fertig braten. Am Ende serviert ihr das Nasi Goreng mit dem frischen Spiegelei und frischen Gurkenscheiben.

Hinweis:

In Indonesien wird das Nasi Goreng mit vielen Beilagen serviert. Beliebt sind hierbei ein Chili Dip bestehend aus Fischsauce und Chilis (ähnlich dem Nam Pla Prik), frische Gurken, Eisbergsalat, Garnelenkräcker oder anderes, frisches Gemüse.

Was denkt Ihr?

Habt Ihr dieses Rezept ausprobiert? Dann lasst es uns wissen! Kommentiert, bewertet und tagged eurer Foto bei Instagram mit #lovefoodasia. Vielen Dank für Eure Meinungen und Eure Unterstützung!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen