Cremige thailändische Süßkartoffel-Karottensuppe

Cremige thailändische Süßkartoffel Karottensuppe

Cremige thailändische Süßkartoffel-Karottensuppe

Diese vegane Süßkartoffel-Karottensuppe mit knusprigem Tofu besticht durch die typischen Geschmacksrichtungen der thailändischen Küche. Ein perfektes, wärmendes Wintergericht das Euch, zumindest geschmacklich, in das warme Thailand versetzt. Mit dieser Suppe zaubert Ihr in Kürze etwas Besonderes auf den Tisch und überrascht damit sicherlich auch Eure Gäste. Das außergewöhnliche an diesem Gericht ist nicht nur die Zusammenstellung der Zutaten sondern auch die Tatsache das die Hauptzutaten vorher im Ofen gebacken werden. In unserem Step-by-Step Rezept zeigen wir euch wie einfach das geht.

 
 
FÜR 4 PERSONEN
glutenfrei vegan laktosefrei
Zutaten
400 g Süßkartoffeln, geschält und gewürfelt
200 g Karotten, geschält und gewürfelt
1 EL Sesamöl
1 EL Erdnussöl
2 Zwiebeln, fein gehakt
1 EL Gelbe Currypaste
2 EL Kurkuma
1 EL Palmzucker
1 Msp Kreuzkümmel
300 ml Gemüsebrühe
500 ml Kokosmilch
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 EL Sojasauce
Zum Servieren
1 Bund Thaibasilikum
Kürbiskernöl

Am Anfang heizt ihr den Ofen auf 220 °C Ober- / Unterhitze vor. Nehmt nun eine Schüssel und mischt die Kartoffel- und Karottenstücke mit dem Sesamöl, Kurkuma und dem Kreuzkümmel.

Verteilt die marinierten Kartoffel- und Karottenstücke nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Schiebt dieses anschießend für 20 Minuten in den Ofen.

In der Zwischenzeit könnt ihr das Erdnussöl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebeln zusammen mit dem Palmzucker leicht andünsten. Gebt den gehakten Knoblauch hinzu und bratet diesen für eine Minute mit an. Löscht alles mit der Gemüsebrühe ab. Nun kommen noch die Kokosmilch und die Gelbe Currypaste hinzu. Rührt alles bei mittlerer Hitze gut durch.

Am Ende gebt Ihr das Gemüse aus dem Ofen in den Topf. Mit einem Pürierstab verarbeitet Ihr nun alles zu einer cremigen Suppe. Schmeckt diese mit der Sojasauce ab und serviert die Suppe mit frischem Thaibasilikum und etwas Kürbiskernöl. Als Beilage empfehlen wir knusprig gebratenen Tofu.

Was denkt Ihr?

Habt Ihr dieses Rezept ausprobiert? Dann lasst es uns wissen! Kommentiert, bewertet und tagged eurer Foto bei Instagram mit #lovefoodasia. Vielen Dank für Eure Meinungen und Eure Unterstützung!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen