Das Tuol Sleng Völkermord-Museum

Das Tuol Sleng Völkermord-Museum

Das Tuol Sleng Völkermord-Museum

Das Tuol Sleng Völkermord-Museum ist ein Museum in Phnom Penh, der Hauptstadt von Kambodscha. Es zeigt den Besuchern ungeschönt und offen den grausamen Völkermord von Kambodscha. Das Gebäude war früher eine Schule welche unter dem Regime der Roten Khmer zum gefürchtetsten Gefängnis des Landes, dem Security Prison 21 (S-21) umfunktioniert. Die Rote Khmer ergriff im Jahr 1975 die Macht und wollte das Land in einen reinen Bauernstaat umfunktionieren. Alle vermeintlichen Gegner der Roten Khmer würde bis zum Ende ihrer Terrorherrschaft im Jahr 1979 denunziert und anschließend ermordet. Tuol Sleng heißt „Berg der giftigen Bäume“ oder „Strychnin Hügel“. Das Tuol Sleng war nur eines von Landesweit 150 Exekutionsgefängnissen. In diesen wurden während der Herrschaft der Roten Khmer mehr als 20,000 Menschen ermordet. Das Museum gibt jedem Besucher einen Einblick in die grausame Geschichte der Mörder und deren Opfer.

Die „Killing Fields“, 14 km außerhalb von Phnom Penh sollten bei einem Besuch des Landes ebenfalls zum Pflichtprogramm zählen. Auch hier erhält man unschöne Einblicke in die Geschichte der Roten Khmer.

Wie ein KZ in Deutschland oder Polen sollte jeder Besucher von Kambodscha das Tuol Sleng Museum besuchen. Denn niemand darf jemals vergessen was zwischen 1975 und 1979 in Kambodscha passiert ist.

Bild von Love.Food.Asia.

Print Friendly, PDF & Email
Kategorie BILDER

Nach einem langen Trip durch Asien begann ich in 2014 diesen Blog zu schreiben. Ich liebe das asiatische Essen und reise immer noch regelmäßig durch Asien. Auf diesem Blog teile ich meine Erfahrungen, Bilder und meine eigenen Rezepte mit Euch.

Kommentar verfassen