Harter Weg zum MBC (Nepal 13)

Harter Weg zum MBC (Nepal 13)

Letzter Eintrag: Schritt für Schritt zum ABC (Nepal 12)

Erneut hatten wir fantastisches Wetter nach dem Aufstehen. Der Anblick der Bergkulisse vor dem wolkenlosen Himmel gab uns die nötige moralische Unterstützung für einen langen Tag auf den Beinen. Nach einem leichten Frühstück ging es los. Nach Bamboo ging es wieder bergauf. Heute allerdings ohne die vielen Stufen wie am Tag zuvor. Auf dem ersten Teil unserer Tagesetappe liefen wir durch einen dicht bewachsenen Wald der schon fast Urwald Charakter hatte. Wir bestaunten viele blühenden Rhododendron Bäume. Ein schöner Anblick der einem das Laufen weniger anstrengend erscheinen ließ.

Das beste auf dieser Wanderung ist die abwechslungsreiche Natur.

Wir machten einen sehr kurze Mittagspause und folgten dem Weg stetig bergauf. Am frühen Nachmittag zogen dichte Wolken auf aber wir entschieden uns trotzdem bis zum MBC (Machapucharé Base Camp) zu laufen. Nach der kleinen Ortschaft Deurali liefen wir durch tiefen Schnee. Der letzte Teil der Wanderung von Deurali zum Machapucharé Bas Camp (MBC) war extrem anstrengend. Ich merkte jeden Schritt und die dünne Höhenluft. Ich fühlte mich wie ein alter Esel der mit einer zu großen Menge Gepäck beladen war.

Kurz nach Deurali waren wir auch gezwungen die normale Route wegen der extremen Lawinengefahr zu verlassen. Wir überquerten einen kleinen Gebirgsfluss und liefen auf der gegenüberliegenden Seite weiter in Richtung MBC. Der Schnee wurde tiefer und tiefer. Zum Teil standen wir in einem Meter tiefem Schnee und sackten beim Laufen immer wieder in tiefe Löcher. Harte Arbeit! Die Sicht war zudem sehr schlecht. Der Gipfel des Machapucharé war nicht mehr zu erkennen.

Nach zwei Stunden im tiefen Schnee kamen wir dann am MBC an. Im letzten Abschnitt war der Nebel so dicht das wir weniger als 10 Meter sehen konnten. Wie fielen regelrecht in die erste Hütte und mein nasser Körper war froh als wir uns entschieden 150 NPR für den Gasheizer zu bezahlen.

In den Hütten auf dem MBC und auch auf dem ABZ muss man für das Heizen zahlen. Völlig legitim wenn man bedenkt wie mühsam die Porter die Gasflaschen hier hinaufschleppen müssen.

Nach unserem Dal Bhat und einem kurzen Kartenspiel gingen wir ins Bett und es began zu schneien. Wir nahmen alle Decken die wir finden konnten und bedeckten unsere Schlafsäcke. Es war unglaublich kalt und ich konnte nicht einschlafen. Können wir morgen bis zum Annapurna Base Camp laufen? Und wenn nicht: Kommen wir ungefährdet wieder zurück?

Nächster Eintrag: Das Annapurna Base Camp (Nepal 14)

Print Friendly, PDF & Email
Kategorie BLOG, REISEN

Nach einem langen Trip durch Asien begann ich in 2014 diesen Blog zu schreiben. Ich liebe das asiatische Essen und reise immer noch regelmäßig durch Asien. Auf diesem Blog teile ich meine Erfahrungen, Bilder und meine eigenen Rezepte mit Euch.

2 Kommentare

  1. Pingback: Das Annapurna Base Camp | Love.Food.Asia.

  2. Pingback: Schritt für Schritt zum ABC | Love.Food.Asia.

Kommentar verfassen