Gelbes Thaicurry mit Hackfleisch und Khanom Chin

Yellow Curry with Khanom Chin

Gelbes Thaicurry mit Hackfleisch und Khanom Chin

Bei diesem gelben Thaicurry haben wir uns von einem Fischcurry aus dem Süden Thailands inspirieren lassen. Khanom Jeen Nam Ya wird mit Fisch und Khanom Chin Nudeln serviert. Wenn auch die meisten Currys mit Reis serviert werden so gibt es zu diesem cremigen Gericht die frischen, dünnen Reisnudeln. Abgerundet wird der Geschmack schließlich durch Gurken und Zitronenbasilikum. Ein Rezept welches an Einfachheit nicht zu übertreffen ist. Es eignet sich perfekt für ein schnelles warmes Essen unter der Woche.

 
 

F‹R 4 PERSONEN
laktosefrei

Zutaten
500 g gemischtes Hackfleisch
1 Pack Khanom Chin
2 EL Gelbe Currypaste
400 ml Kokosmilch
250 ml Gemüsebrühe
2 kleine Zwiebeln, fein gehakt
2 Knoblauchzehen, gepresst
3 kleine Kartoffeln, Würfel
2 rote Thai Chilis, gehakt
3 kleine Karotten, gehakt
1 EL Erdnussöl
1 Stängel Zitronengras, halbiert
2 Sternanis
Fischsauce
Gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz
Geröstete Erdnüsse
1 Bund Zitronenbasilikum
1 Gurke, Scheiben

Bratet die gelbe Currypaste im Erdnussöl für eine Minute scharf an. Rührt dann die Zwiebeln und Chili hinzu und bratet alles unter ständigem Rühren für eine weitere Minute an. Nun kommt das Hackfleisch in die Pfanne. Dieses wird ebenfalls unter ständigem Rühren angebraten bis es leicht braun geworden ist.

Löscht dann alles mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ab und bringt die Flüssigkeit zum Kochen. Reduziert die Hitze und gebt den Sternanis und das Zitronengras hinzu. Köchelt alles für 15 Minuten. Gebt die Kartoffelstücke hinzu und köchelt diese für weitere 10 Minuten. Am Ende kommen die Karotten hinzu. Köchelt diese nochmals für 5 Minuten.

Legt dann die Reisnudeln in eine Hitzebeständige Schüssel und überschüttet dieses mit kochendem Wasser. Die Nudeln sollten vollständig vom Wasser bedeckt sein. Lasst dann die Nudeln ziehen bis sie „al dente“ sind.

Schmeckt zum Schluss das Curry mit der Fischsauce, Salz und Pfeffer ab. Nachdem die Reisnudeln „al dente“ sind werden diese auf vier Teller verteilt. Schließlich kommt das Curry hinzu. Dazu werden Gurkenscheiben, geröstete Erdnüsse und das Zitronenbasilikum gereicht.

Print Friendly, PDF & Email
Kategorie CURRYS, FLEISCH, LAKTOSE FREI, THAILÄNDISCH

Nach einem langen Trip durch Asien begann ich in 2014 diesen Blog zu schreiben. Ich liebe das asiatische Essen und reise immer noch regelmäßig durch Asien. Auf diesem Blog teile ich meine Erfahrungen, Bilder und meine eigenen Rezepte mit Euch.

Kommentar verfassen