Schwarzer Klebereis (Kao Niow Dahm)

Schwarzer Klebereis (Kao Niao Dam)

Schwarzer Klebereis (Kao Niow Dahm)

Schwarzer Klebereis (Kao Niow Dahm) ist ein häufige Zutat in der Küche Südostasiens. Der Reis wird in vielen Ländern hauptsächlich für Desserts und leckere Naschereien verwendet. Eines der bekanntesten und wohl auch schmackhaftesten Gerichte kommt aus Indonesien und auch Malaysia. Der schwarze Klebereis wird mit Pandan Blättern und Kokosmilch gekocht. Als Beilage gibt es in der Regel frische Früchte. Dieses Gericht heißt Bubur Pulut Hitam.

Der Reis ist ein natürlicher Reis bei dem die Körner ungleichmäßig schwarz gefärbt sind. Die Körner sehen getrocknet wie wilder Reis aus. Mit seinem deutlich nussigen Geschmack hebt sich der Reis ganz klar vom weiter verbreiteten und sicher auch häufiger verwendeten weißen Klebereis ab. Allerdings handelt es sich ganz klar um zwei verschiedene Sorten. Der schwarze Reis ist nicht der Vollkornreis vom weißen Reis. Er ist eine eigene Sorte welche auch noch sehr einfach anzubauen ist. Der einfache Anbau macht sich auch beim günstigen Preis bemerkbar.

Wenn man sich die Körner etwas genauer ansieht wird man farbliche Schwankungen feststellen. Er ist also nicht komplett schwarz. Beim Kochen und einweichen wird das Wasser gerne lila bis schwarz gefärbt. Es dauert auch deutlich länger bis man die Körner Al Dente oder eben richtig weich gekocht hat. Daher sollte man den Reis zuerst immer für längere Zeit einweichen bevor er gekocht wird.

Viele denken das der Reis Gluten enthält, was der Englische Name „Glutinous Rice“ vermuten lassen könnte. Doch dem ist nicht so. Wer auf eine Glutenfreie Ernährung angewiesen ist kann den Reis somit ganz unbedenklich verwenden.

Unser Lieblingsgericht mit Kao Niow Dahm ist übrigens der Schwarze Klebereispudding mit Kokosflocken.

Print Friendly, PDF & Email
Kategorie ZUTATEN

Nach einem langen Trip durch Asien begann ich in 2014 diesen Blog zu schreiben. Ich liebe das asiatische Essen und reise immer noch regelmäßig durch Asien. Auf diesem Blog teile ich meine Erfahrungen, Bilder und meine eigenen Rezepte mit Euch.

Kommentar verfassen