Dünne Reisnudeln aus Thailand (Khanom chin)

Reisnudeln aus Thailand (Khanom Chin)

Dünne Reisnudeln aus Thailand (Khanom chin)

Khanom chin sind frische, ganz dünne Reisnudeln, welche in der thailändischen Küche verwendet werden. Die Nudeln werden manchmal für 3 Tage fermentiert und dann erst gekocht. Die Khanom chin werden zu Currys aber auch zu Suppen oder kalten Salaten gegessen. Manchmal sind die Nudeln auch in Desserts zu finden. In Thai heißt chin „Chinesisch“ da die Nudeln Ihren Ursprung in China haben. Die Volksgruppe der Mon welche in Zentral Thailand leben haben diese Art von Nudeln aus China ins Land gebracht.

Man findet die Nudeln in den seltensten Fällen frisch, es sein denn man ist in Thailand. In den meisten Fällen muss man sich mit dünnen, getrockneten Nudeln aus dem Supermarkt zufierden geben.

Doch auch mit der trockenen Variante lassen sich viele lecker Gerichte kochen. Die meisten kommen aus Zentral Thailand. Auf dem Bild seht ihr einen typischen Frühstücksteller mit Khanom chin.

Hier auf dem Blog haben wir ein Rezept für ein leckeres Curry in dem wir die Reisnudeln verwenden: Nam Ya Curry mit Khanom Chin

Print Friendly, PDF & Email
Kategorie ZUTATEN

Nach einem langen Trip durch Asien begann ich in 2014 diesen Blog zu schreiben. Ich liebe das asiatische Essen und reise immer noch regelmäßig durch Asien. Auf diesem Blog teile ich meine Erfahrungen, Bilder und meine eigenen Rezepte mit Euch.

Kommentar verfassen