König Zufall: Nepal – Indien – WM Qualifikation (Nepal 24)

Letzter Eintrag: Die Highlights von Kathmandu (Nepal 23)

Der Zufall gehört zu einer Rucksackreise dazu wie die Wolken zum Himmel gehören. Und auch heute war einer dieser Tage an dem der Zufall uns ein unvergessliches Erlebnis bescherten.

Am Morgen des 17.03., nach einem bescheidenen Frühstück, erfuhren Thomas, Matthias und ich das heute das WM-Qualifikationsspiel Nepal gegen Indien hier in Kathmandu stattfindet. Wow, was für eine Gelegenheit. Wir mussten nicht lange überlegen. Wenige Augenblicke später waren wir auf dem Weg in Richtung Stadion um uns Karten zu besorgen.

Nepal gilt bekanntlich nicht als große Fussballnation uns so erfuhren wir das die Mannschaft das Hinspiel in Indien mit 2:0 verloren hatte. Wir wollten also mit unserer Unterstützung im Dasharath Rangashala Stadium zu einem Erfolg der Nationalmannschaft betragen.

Das Dasharath Rangashala Stadium ist das größte des Landes. Es wird überwiegend für Fußballspiele, Kulturereignisse und Unterhaltungsprogramme genutzt. Es bietet 25.000 Zuschauern Platz, davon 5000 auf Sitzplätzen. Das Stadion wurde 1956 errichtet und das ist auch zu sehen.

Am Stadion angekommen fragten wir uns nach einem Ticketschalter durch und konnten an diesem wenige Momente später auch völlig unkompliziert unsere Tickets kaufen. Wir hatten noch ausreichend Zeit und mischten uns unter die ausschließlich nepalesischen Fans. Dort wurden wir super freundlich behandelt und wurden sogar mit der nepalesischen Flagge im Gesicht bemalt. Jetzt kann es ja losgehen.

Zusammen mit den restlichen Fans ging es nun an dem wirklich baufälligen Station vorbei über Schutt und Geröll zum Eingang und der Einlasskontrolle. Dieses war, im Vergleich zu den Kontrollen in Europa, harmlos und wir konnten uns anschließend unsere Sitzplätze selbst aussuchen.

Das Stadion war nicht ausverkauft, trotzdem herrschte eine ausgelassene Stimmung. Wir sahen ein zähes Spiel mit wenigen Chancen das rein optisch nicht ansatzweise an ein Regionalliganiveau heran kam. Trotzdem gaben wir alles und fieberten intensiv mit. Am Ende stand ein Leistungsgerechtes 0:0 obwohl des Team auf Nepal optisch überlegen war. Somit stand fest das Nepal nicht weiter in der Qualifikation vertreten werden sein wird.

Wir machten uns erneut über Geröll und Schutt auf den Heimweg. Noch am Abend waren wir begeistert von diesem Erlebnis welches wieder einmal gezeigt hat welch freundliches Volk die Nepalesen doch sind.

Nächster Eintrag: Wie mich Nepal verzaubert hat – Teil 1 (Nepal 25)

Print Friendly, PDF & Email
Kategorie BLOG, REISEN

Nach einem langen Trip durch Asien begann ich in 2014 diesen Blog zu schreiben. Ich liebe das asiatische Essen und reise immer noch regelmäßig durch Asien. Auf diesem Blog teile ich meine Erfahrungen, Bilder und meine eigenen Rezepte mit Euch.

2 Kommentare

  1. Pingback: Die Highlights von Kathmandu | Love.Food.Asia.

  2. Pingback: Wie mich Nepal verzaubert hat - Teil 1 | Love.Food.Asia.

Kommentar verfassen