Zucchini Chana Dal (Indisches Linsencurry)

 
Zucchini Chana Dal (Indisches Linsencurry)
FÜR 4 PERSONEN
glutenfrei vegan laktosefrei

Zutaten (Dal)
100 g Chana Dal, eine Stunde eingeweicht
200 ml Wasser, 125 ml mehr
¼ TL Kurkuma
¾ TL Salz
2 gelbe Zucchinis, gewürfelt

Zutaten (Tomaten Masala)
1 Zwiebel, gehakt
2 Tomaten, gehakt
3 TL neutral oil
½ TL Kreuzkümmelsamen
½ TL Senfsamen
¼ TL Asafoetida (Asant)
1-2 grüne Chili, fein gehakt
1 TL Ingwer, gehakt
Salz zum Abschmecken
Koriander zum Servieren
1-2 EL Zitronensaft

Dal (Linsencurry) ist das wichtigste Basisessen in Indien und Nepal. In der Regel wird ein Dal mit Fladenbrot wie Roti oder Chapati gegessen. In Kombination mit Gemüse und Reis wird es in Nepal als das Nationalgericht Dal Baht serviert. In unserer Version haben wir mitten in der Zucchini Saison ein klassisches Chana Dal mit gelben Zucchinis aus unserem Garten gemischt. Mit den einfachsten Zutaten erhält man ein schön cremiges Dal welches sich geschmacklich durchaus sehen lässt. Manchmal ist weniger einfach mehr.

Weicht die Chana Dal Linsen für eine Stunde in ausreichend Wasser ein. Nach einer Stunden werden die Linsen in einen Topf geschüttet und 125 ml Wasser hinzugegeben.

Gebt die Zucchini, Kurkuma und Salz in den Topf und köchelt das Ganze für 10-15 Minuten im geschlossenen Topf.

In einer Pfanne werden nun die Kreuzkümmelsamen und Senfsamen in etwas Öl angebraten. Es ist wichtig das die Senfsamen beginnen leicht aufzuplatzen. Wenn nicht schmecken diese zu bitter.

Nun kommt das Asafoetida, die grünen Chilis und den Ingwer in die Pfanne und bratet alles für einige Sekunden mit an.

Hinzu kommet die Zwiebel. Diese wird unter ständigem rühren für 2 Minuten angebraten.

Gebt nun die Tomaten dazu und köchelt alles für 5-6 Minuten. Würzt die Masse mit etwas Salz. Schüttet anschließend die Chana Dal / Zucchini Mischung in die Pfanne und köchelt alles für weitere 5 Minuten.

Hier muss evtl. noch etwas Wasser nachgeschüttet werden. Serviert wird das Dal nun mit dem frischen Koriander, dem Zitronensaft und frischem Reis, Roti oder Chapati.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen