Auf Wiedersehen Hanoi – Tschüss SOA (SOA 100)

Letzter Eintrag: Essen sie dort wirklich…? (SOA 99)

Mit einem weinenden aber auch mit einem lachenden Auge werde ich in den Flieger nach Frankfurt steigen. Auf der einen Seite vermisse ich das reisen und die fast täglich neuen Eindrücke schon jetzt. Auf der anderen Seite freut man sich natürlich auch auf die Lieben zuhause.

Wenn ich mir jetzt einmal die Zeit nehme und über die Länder welche ich in den letzten 3 Monaten bereist bin nachdenke dann fällt es schwer ein Erlebnis oder einen bestimmten Ort ganz besonders hervorzuheben. Ich versuche es trotzdem einmal.

Wenn ich ein Land angeben müsste welches mir am besten gefallen hat dann würde ich ohne zu zögern Myanmar nennen. Die Menschen dort sind mir so was von ans Herz gewachsen. Ich war hier definitiv nicht zum letzten Mal zu Besuch.

Ansonsten gibt es natürlich Orte die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Die Cameron Highlands in Malaysia, Koh Lipe in Thailand, der Norden von Laos, die Tempel von Angkor und jetzt zum Ende hin noch Hanoi. Dazwischen lagen ebenfalls so viele schöne Orte. Schlechte gibt es fast gar nicht zu nennen.

Bedanken möchte ich mich ganz klar mal bei Pecilius aus Singapur die mir den Start in diesem Teil der Welt so super einfach gemacht hat. Schön war auch die Zeit mit Matthias. Hätte gar nicht gedacht das wir so stressfrei zusammen reisen. War ne super Zeit und jederzeit wieder. Gerne wieder in Asien! Natürlich habe ich ne Menge super nette, verrückte und außergewöhnliche Menschen getroffen, was die Reise definitiv bereichert hat. Mit Kontakten auf der ganzen Welt verteilt lassen sich die nächsten Reisen viel einfacher planen!

Daher steige ich in den Flieger, Augen nach vorne, und freue mich auf zuhause! Vielen Dank für das mitlesen. Ich hoffe dass ich dem ein oder anderen etwas Lust auf eines der tollen Länder hier in Asien machen konnte! Wir sehen uns unterwegs!

Euer Martin

P.S.
An meinem letzten Abend in Hanoi habe ich ordentlich einen draufgemacht und bin am Ende der Nacht mit ein paar Einheimischen bei Wodka und Schnecken versackt. Ich hatte also am letzten Tag den Kater meines Lebens.

P.P.S.
Am letzten Tag war ich dann noch auf der Straße beim Friseur. Wir ihr seht ist dieses Friseurladen sehr spärlich eingerichtet. Ich war der erste westliche Kunde und dementsprechend belustigt waren auch die Einheimischen.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentare

  1. Pingback: Essen sie dort wirklich…? | Love.Food.Asia.

Kommentar verfassen