Entspannung am An Bang Strand (SOA 90)

Entspannung am An Bang Strand (SOA 90)

Letzter Eintrag: Die Lichter von Hoi An (SOA 89)

Der Schlafmangel holte mich schließlich ein und ich beschloss ein Nickerchen am 4 km entfernten An Bang Strand zu machen. Der Kilometer lange, weiße Sandstrand ist im Prinzip nur auf 300 – 400 Metern touristisch erschlossen. Die restlichen 7 km hat man für sich alleine. So konnte ich, wohl zum letzten Mal auf meinem Trip, das Strandleben genießen. Zum ersten Mal dachte ich an das nahende Ende meiner Reise. Waren wirklich schon 90 Tage vergangen? Ich kann es fast nicht glauben aber es ist wahr. Es bleiben mir noch 9 ganze Tage bis ich in Hanoi in den Flieger steige.

Auf dem Weg zum Strand traf ich noch einen Bauern bei der Feldarbeit und er zwang mich schon fast dazu ein paar Bilder von mir mit seinem Hut auf seinem Feld zu machen. Daher auch die gestellten Bilder von mir. Immerhin wollte er nichts dafür außer einem Lächeln.

Pünktlich zum Sonnenuntergang war ich zurück in der Altstadt. Mit der einbrechenden Dunkelheit nimmt auch der Charme dieses Städtchens zu. Die alten Häuser sind bunt beleuchtet und überall sind Cafés, Bars oder Läden die ihr Kunsthandwerk anbieten. Die Lage am Ufer macht das schlendern in den Gassen zu einem tollen Erlebnis. Auch hier bereute ich es wieder, dass ich meine Spiegelreflexkamera zuhause gelassen habe. Ich habe dennoch versucht das Ambiente einigermaßen festzuhalten.

Morgen geht es weiter in die alte Kaiserstadt Hue.

Print Friendly, PDF & Email
Kategorie BLOG, REISEN

Nach einem langen Trip durch Asien begann ich in 2014 diesen Blog zu schreiben. Ich liebe das asiatische Essen und reise immer noch regelmäßig durch Asien. Auf diesem Blog teile ich meine Erfahrungen, Bilder und meine eigenen Rezepte mit Euch.

1 Kommentare

  1. Pingback: Von Hoi An bis Hue | Love.Food.Asia.

Kommentar verfassen