Historischer Park Sukhothai (SOA 49)

Letzter Eintrag: Kurze Auszeit in Sukhothai (SOA 48)

Ich muss es leider so deutlich sagen, aber wenn man innerhalb einer Woche zuerst Bagan und dann Sukhothai besucht dann wirkt der historische Park hier wie eine schlechte Kopie eines Originals. Was natürlich nicht heißen soll das die alte Haupt- und Königsstadt total langweilig ist. Das Gelände im Bereich des alten Stadtwalls, welcher wie ein Damm oder Deich aufgeschüttet ist, wird wirklich super gepflegt und die Anlage an sich ist schon einen Besuch wert.

Nach dem Gammeltag gestern sind wir heute recht früh gestartet, haben uns einen Roller gemietet und sind von Neu Sukhothai die 14 km zum historischen Park gedüst. Die Tempel dort sind wie gesagt nicht gerade ein Highlight aber doch irgendwie sehenswert. Wir sind den Park mit unsrem Roller abgefahren, haben ein kleines Mittagsschläfchen auf einer kleinen Insel im Park gemacht und sind dann noch um den Park zu den umliegenden „Tempelchen“ gefahren. Die Tempel welche einst auch zum Großreich Angkor zählten sind allesamt nicht so gut erhalten wie in Bagan. Zudem sollst du überall 100 Baht Eintritt zahlen anstatt einmal für alles. Also sind wir einmal über eine Brücke auf der anderen Seite zum Tempel und einmal sind wir über eine Kuhweide auf das Gelände. 200 Baht gespart, das sind 6 volle Mahlzeiten hier

Wenn ich schon von Mahlzeiten rede: Das beste war heute ohnehin mal wieder das Essen. Nach dem Kulturprogramm gab es Thai Omelette am Straßenstand einer liebenswürdigen Oma und am Abend noch Green Curry und eine Suppe mit Reisnudeln, Calamari, „Hühnerblutpastete“ und Gemüse. Mein Thai konnte ich am letzten Stand auch wieder etwas verbessern. Die Besitzerfamilie hat mir ordentlich mit meinem Vokabelheftchen geholfen. Kob-khun-ma-ma dafür und für die wahnsinnig leckere Suppe!

Nächster Eintrag: Chiang Mai – Zu viele Touristen

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Pingback: Kurze Auszeit in Sukhothai | Love.Food.Asia.

  2. Pingback: Chiang Mai - Zu viele Touristen | Love.Food.Asia.

Kommentar verfassen