Wo man Street Food auf Pentai Cenang findet (SOA 18)

Letzter Eintrag: Über den schlimmsten Aufenthalt aller Zeiten (SOA 17)

Nach der schlechten Erfahrung im Gasthaus ging es zurück auf die Straßen von Pentai Cenang um gutes Street Food zu finden. Doch das erwies sich vorerst als kleinen Problem da Langkawi und vor allem das Städtchen Pentai Chenang einfach zu touristisch sind.

Nach langer und harter Suche fanden wir einen Stand mit richtig leckerem Essen. Auf der staubigen Hauptstraße Jalan Pantai Chenang liefen wir für 30 Minuten in eine Richtung bis wir wie eine Oase in der Wüste einen Stand sahen an dem Einheimische Frauen hausgemachtes Essen verkauften. Der Stand trug keinen Namen und das Essen wurde zuhause vorgekocht und dann in Behältern hier an den Stand gestellt. Touristen: Fehlanzeige! Also genau der Ort an dem wir essen wollten.

Es gab verschiedene Sambal Gerichte wie z.B. Ikan Bilis Sambal oder aber auch Nasi Lemak serviert mit Reis, Eiern und anderen in Malaysia typischen Beilagen. Dazu gab es frisch gemachten Teh Tarik. Am Ende bezahlten wir einen Bruchteil von dem was wir in einem Restaurant gezahlt hätten.

Mit gut gefüllten Mägen liefen wir runter an den Strand und legten uns auf die Liegen eines Luxushotels bis nach einer Stunde ein Angestellter kam und uns mitteilte das wir hier nicht liegen dürfen.

Am Abend gingen wir auf eine Reggae Party an einer Strandbar , genossen die Musik bei ein paar Bier und freuten uns auf die Insel Koh Lipe.

Nächster Eintrag: Koh Lipe: Ein Stück vom Paradies (SOA 19)

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Pingback: Koh Lipe: Ein Stück vom Paradies | Love.Food.Asia.

  2. Pingback: Die schlimmste Unterkunft aller Zeiten | Love.Food.Asia.

Kommentar verfassen