Im Zug von Hat Yai nach Bangkok (SOA 24)

Letzter Eintrag: Akku aufladen auf Koh Lipe (SOA 23)

Es ist 19:30 Uhr und ich liege in meinem kleinen Schlafabteil im Zug von Hat Yai nach Bangkok. Auf der einen Seite denke ich an die letzten zehn Tage auf Koh Lipe zurück. Auf der anderen Seite bin ich auch froh wieder unterwegs zu sein. Und das nicht im bequemen Bus oder im Flugzeug. Nein, wir haben bewusst den Zug gewählt. Wir sind die einzigen westlich aussehend Leute im ganzen Zug und nur so kommt man in den Genuss mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Man bekommt Essen und Getränke und immer ein kostenloses Lächeln. Zug fahren ist in meinen Augen die beste Art als Backpacker zu reisen. Schließlich will ich auch mehr über Land und Leute erfahren als ein Pauschaltourist.

Los ging es heute morgen um 8 Uhr. Wir verabschiedeten und von unserem Gastgeber, nahmen uns ein kleines Frühstück mit und stiegen auf die Fähre nach Pak Bara. Von da buchten wir einen Bus nach Hat Yai wo wir uns ein Zugticket für zirka 12 Euro nach Bangkok kauften. Wie hatten Glück denn es waren noch genau zwei Schlafkabinen in der zweiten Klasse frei.

Ich war froh das es geklappt hat den ich wollte auf keinen Fall in Hat Yai übernachten. Die Stadt liegt an der Grenze zu Malaysia und wurde in den letzten Jahren zum Sündenpfuhl im Süden Thailands. Viele muslimische Männer kommen über die Grenze und suchen Spaß mit den thailändischen Prostituierten. Ein Mann im Zug erzählte uns das Allah wohl nicht von Malaysia nach Thailand über die Grenze schauen könne und das deshalb so viele Männer in die Stadt kämen.

Der Zug wird erst am nächsten Morgen in Bangkok ankommen und unser Plan ist es direkt mit dem nächsten Zug weiter nach Ayutthaya zu fahren. Die alte Königsstadt liegt nördlich von Bangkok und der Kontrast zu Koh Lipe ist nicht ganz so groß wie der von Koh Lipe zu Bangkok.

Nächster Eintrag: Ayutthaya – Thailands alte Hauptstadt (SOA 25)

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentare

  1. Pingback: Akku aufladen auf Koh Lipe | Love.Food.Asia.

Kommentar verfassen