Pastinakensuppe mit grüner Currypaste

Pastinakensuppe mit grüner Currypaste

Die Pastinake – Ein Gemüse das man nicht so häufig findet. In Babynahrung taucht dieses leckere Gemüse gerne auf. In Restaurants ist es dagegen eher seltener zu finden. Wir lieben jedoch die Pastinake und alles was man damit kochen kann. Dieses leckere Gemüse ist nicht nur reich an Vitaminen und Mineralien sondern auch an Kalium. Diese vegane Pastinakensuppe mit asiatischem Touch ist in Kürze zubereitet und ist zudem super lecker.

 
 
FÜR 4 PERSONEN
glutenfrei vegan laktosefrei

Zutaten
400 g Pastinaken, gewürfelt
2 Kartoffeln, geschält, gewürfelt
2 kleine Zwiebeln, gehakt
2 EL Erdnussöl
800 ml Gemüsebrühe
250 ml Kokosmilch
1 TL Grüne Currypaste
1 EL Palmzucker
2 Kaffir Limettenblätter
1 Stängel Zitronengras
1 EL Sojasauce
Schwarzer Sesam, geröstet

Erhitzt das Öl in einem Topf und bratet die Zwiebeln, Currypaste und den Palmzucker für 2-3 Minuten an bis die Zwiebeln leicht bräunlich sind. Gebt die Pastinaken und Kartoffel dazu und bratet diese unter stetigem Rühren für weitere 2 Minuten mit an. Löscht alles mit der Gemüsebrühe ab und gebt die Kaffir Limettenblätter zusammen mit dem Stängel Zitronengras in die Flüssigkeit. Das Äußere vom Zitronengras wird zuvor mit einem Messer von allen Seiten einmal eingeritzt damit sich der Geschmack besser entfalten kann.

Köchelt die Suppe für 15 Minuten auf mittlerer Hitze, schaltet den Herd aus und entfernt die Kaffir Limettenblätter und das Zitronengras aus der Suppe. Nehmt nun einen Pürierstab und zermahlt die Suppe bis sie schön cremig ist. Mischt die Kokosmilch und die Sojasauce unter die Suppe und schmeckt sie mit Salz und Pfeffer ab. Serviert wird die Pastinakensuppe mit den gerösteten schwarzen Sesamsamen.

Print Friendly, PDF & Email
Kategorie GLUTENFREI, LAKTOSE FREI, SUPPEN, VEGAN

Nach einem langen Trip durch Asien begann ich in 2014 diesen Blog zu schreiben. Ich liebe das asiatische Essen und reise immer noch regelmäßig durch Asien. Auf diesem Blog teile ich meine Erfahrungen, Bilder und meine eigenen Rezepte mit Euch.

Kommentar verfassen