Veganes Tikka Masala

 
Veganes Tikka Masala

FÜR 4 PERSONEN
glutenfrei vegan laktosefrei

Zutaten
1 Block tofu, gewürfelt
2 TL Kurkuma
3 EL Garam Masala
2 EL rotes Chilipulver
3 EL Maisstärke
2 EL Speiseöl
1 große Zwiebel, gewürfelt
1 EL frischer Ingwer, gehakt
4 Knoblauchzehen, gehakt
1 Dose Pizzatomaten
100 g gefrorene Erbsen
100 g grüne Bohnen
300 g Blumenkohl
80 ml Kokosmilch

Die Herkunft dieses in westlichen Ländern durchaus bekannte Gericht ist umstritten. Man sagt des wurde von einem indischen Restaurant in Großbritannien erfunden. Wahrscheinlicher ist jedoch das die in England lebende Gemeinschaft aus Bangladesch dieses Gericht zuerst serviert hat. Fakt ist aber das dieses Curry alles bietet was ein Curry aus der indischen Küche zu bieten hat. Alle Geschmacksnoten aus Indien sind vorhanden. Zudem ist dieses Gericht einfach in der Zubereitung, vegan und frei von Gluten.

Gebt einen EL Öl in ein eine Pfanne und bratet Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer kurz an. Gebt zwei EL Garam Masala, einen EL Kurkuma und einen EL Chilipulver hinzu. Bratet alles für eine Minute bevor ihr die Tomaten dazu gebt.
Mischt die Tomaten gut durch und lasst diese für 5-6 Minuten köcheln.
Hebt die gefrorenen Erbsen unter die Tomaten und köchelt alles für eine weitere Minute bevor ihr die Pfanne vom Herd nehmt.
Wenn die Masse abgekühlt ist wird die Masse mit einem Mixer oder Pürierstab zu einer cremigen Masse verarbeitet.
Mischt in der Zwischenzeit die Tofuwürfel mit den restlichen Gewürzen und der Maisstärke. Bratet diese in einer kleinen Pfanne schön knusprig an.
Legt den Tofu auf einen Küchenpapier und schüttet die Pürierte Masse zusammen mit den Bohnen und dem Blumenkohl in die Pfanne.
Köchelt die Mischung für 10 Minuten, gebt die Kokosmilch hinzu und würzt alles mit etwas Salz.
Garniert das Curry mit frischem Basilikum oder Koriander und serviert es mit Reis, Roti oder Naan Brot.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen