Veganes Kürbis und Kichererbsen Curry

 
Veganes Kürbis und Kichererbsen Curry

FÜR 4 PERSONEN
glutenfrei vegan laktosefrei

Zutaten (Chutney)
2 EL Koriander Paste
1 TL Kreuzkümmelsamen
30 g brauner Zucker
3 TL Tamarinden Paste
1 TL Chilipulver

Zutaten (Curry)
600 g Hokkaido Kürbis, gewürfelt(
200 – 250 g (1 Dose) Kichererbsen
1 große rote Zwiebel, gehakt
5 Knoblauchzehen, gehakt
3 EL Erdnussöl
1 TL Fenchelsamen
2 TL frischer Ingwer, gerieben
1 EL Garam Masala
1 TL Koriandersamen, zermahlen
½ TL Kurkuma
100 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer

Dieses vegane Curry haben wir mit ein paar Freuden im schönen Stuttgart gekocht. Die indischen Einflüsse und die simple Zubereitung machen dieses Curry zu einem besonderen Geschmackserlebnis. Das Geheimnis ist es die Gewürze am Anfang alle anzurösten. Diese Röstaromen schmeckt man am Ende heraus.

Röstet die Kreuzkümmelsamen und das Chilipulver in einer kleinen Pfanne. Gebt den Zucker hinzu und wartet bis dieser beginnt zu karamellisieren.
Nun kommen 100 ml Gemüsebrühe, Koriander Paste und die Tamarinden Paste hinzu.
Mischt alles gut durch und nehmt die Pfanne vom Herd.
In einer großen Pfanne werden nun die Fenchelsamen in etwas Öl angebraten. Hinzu kommen die Zwiebeln und der Knoblauch. Unter ständigem Rühren werden diese für 2 Minuten angebraten.
Jetzt kommt der Ingwer und die Hokkaidowürfel zusammen mit 200 ml Wasser und der gewürzten Gemüsebrühe in die Pfanne.
Deckt die Pfanne ab und köchelt alles für 10 Minuten bevor ihr die Kichererbsen, Garam Masala, Koriander und Kurkuma hinzu gebt.
Kocht das Curry bis der Kürbis die richtige Konsistenz hat.
Würzt alles mit Salz und Pfeffer und serviert das Curry mit frischem Koriander, Reis oder Roti.
Hier findet ihr zwei leckere Roti Rezepte: Roti Prata und Roti Canai

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen