Nam Ya Curry

 
Nam Ya Curry

FÜR 4 PERSONEN
Glutenfrei Fleisch

Zutaten
500 g Schweinehackfleisch
400 ml Kokosmilch
250 ml Gemüsebrühe
3 Zwiebeln, gehakt
3 Knoblauchzehen, fein gehakt
2 rote Thai Chilis, gehakt
3 Kartoffeln, fein gewürfelt
3 Karotten, fein geschnitten
1 kleine Zucchini, gewürfelt
1 EL Ghee
1 Stängel Zitronengras, halbiert und eingeschnitten
2 Sternanis
2 EL Nam Ya Currypaste
Fischsauce
Schwarzer Pfeffer
Salz
Geröstete Erdnüsse
Frischer Thaibasilikum

Nam Ya ist eines der eher unbekannten Currys aus Thailand. Die Currypaste wird aus Fingerwurz, besser bekannt als chinesischer Ingwer, hergestellt. Da in der Paste eingelegter Fisch verarbeitet ist wird dieses Curry normalerweise mit Fisch gegessen. Wir haben das Curry mit etwas Schweinehackfleisch und frischem Gemüse zubereitet. Falls ihr diese Currypaste noch nicht kennt solltet ihr sie auf alle Fälle einmal ausprobieren. In Thailand wird dieses Curry im Regelfall mit Reisnudeln (Khanom Jeen) serviert.

Nehmt eine Pfanne oder einen Wok und bratet die Currypaste in Ghee für etwa eine Minute und gebt dann die Zwiebeln und die Chilis hinzu.
Nach einer weiteren Minute kommt das Hackfleisch in die Pfanne. Bratet dieses unter ständigem Rühren bis es schön braun gebraten ist. Löscht das Fleisch mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ab und gebt den Sternanis und das Zitronengras in die Brühe.
Köchelt alles für 10 Minuten, gebt die Zucchini und die Karotten hinzu und köchelt alles für weitere 5 Minuten.
Nehmt die Pfanne vom Herd und würzt das Curry mit Fischsauce, Pfeffer und Salz.
Serviert wird das Curry mit Reisnudeln, den gerösteten Erdnüssen und frischem Thaibasilikum. Es schmeckt aber auch mit frischem Jasmin Reis sehr lecker.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen